GEG

Eine starke Verbindung

Die GEG mit Sitz in Frankfurt am Main ist eine der führenden deutschen Investment- und Asset Management-Plattformen im gewerblichen Immobilienbereich. GEG engagiert sich in den Segmenten: Institutional Business, Opportunistische Investments sowie Developments.

 

Presse

Aktuelles

  • - Property Magazine Online

    Frankfurt: GEG kündigt Riverpark Tower an

    Die GEG German Estate Group investiert in Frankfurt: Nach dem Umzug der Union lnvestment aus ihrem Unternehmenssitz in der Wiesenhüttenstraße 10 [wir berichteten] beginnt der Investor mit den Baumaßnahmen für die Immobilie. Unter dem Namen Riverpark Tower wird die GEG die Büroimmobilie komplett erneuern und als „außergewöhnlichen Landmark-Wohnturm“ (Höhe: knapp 95m) mit Premium-Eigentumswohnungen sowie einem Boardinghouse neu positionieren. Mit einer offenen und schwebenden Architektur realisiert Stararchitekt Ole Scheeren (46) hiermit sein erstes Projekt in Deutschland.

    Der Riverpark Tower zählt 23 Obergeschosse; im Erdgeschoß führen die beiden voneinander getrennten Lobby-Bereiche entweder direkt zum Boardinghouse, das in den ersten fünf Obergeschossen rund 100 Appartements umfasst, oder zu den 120 bis 130 Eigentumswohnungen, die die 17 weiteren Obergeschosse belegen. In unmittelbarer Nachbarschaft Tower entsteht mit den Riverpark Suites direkt am Main ein von dem renommierten Frankfurter Architekten Jo. Franzke (76) geplantes Gebäudeensemble, das im Mix hochwertige Eigentumswohnungen und Wohnungen für …

  • - GEG Pressemitteilung

    GEG entwickelt in Frankfurt RIVERPARK Tower

    • Verwaltungsgebäude der Union Investment wird exklusiver Landmark Wohnturm mit Boardinghouse
    • Gesamtinvestitionsvolumen: über 220 Mio. EUR
    • Erstes Deutschlandprojekt für Stararchitekt Ole Scheeren

    Die GEG German Estate Group AG, Frankfurt, kündigt jetzt die Projektentwicklung RIVERPARK Tower an, deren Baumaßnahmen im Spätherbst 2018 nach dem Umzug der Union lnvestment in den WINX-Tower (MainTor) beginnen sollen. Die GEG wird den Union lnvestment-Unternehmenssitz in Frankfurt in der Wiesenhüttenstraße 10 komplett erneuern und als außergewöhnlichen Landmark- Wohnturm (Höhe: knapp 95m) mit Premium-Eigentumswohnungen sowie einem Boardinghouse neu positionieren. Mit einer spektakulären, offenen und schwebenden Architektur realisiert Stararchitekt Ole Scheeren (46) hiermit sein erstes Projekt in Deutschland.

    Der RIVERPARK Tower zählt 23 Obergeschosse; im Erdgeschoß führen die beiden voneinander getrennten Lobby-Bereiche entweder direkt zum Boardinghouse, das in den ersten fünf Obergeschossen rund 100 Appartements umfasst, oder zu den 120 bis 130 Eigentumswohnungen, die die 17 weiteren Obergeschosse belegen.

    In unmittelbarer Nachbarschaft zum RIVERPARK Tower entsteht mit den RIVERPARK Suites direkt am Main ein von dem renommierten Frankfurter Architekten Jo. Franzke (76) geplantes Gebäudeensemble, das im Mix hochwertige Eigentumswohnungen und Wohnungen für geförderten Wohnungsbau direkt am Mainufer ergänzt.

    Das Gebäudeensemble der RIVERPARK Suites verfügt mit einem Baukörper über sechs Obergeschosse mit 22 Eigentumswohnungen, sowie mit einem weiteren Baukörper über sieben Obergeschosse mit mindestens 34 von der Stadt Frankfurt geförderten Mietwohnungen. Mike Josef, Planungsdezernent der Stadt Frankfurt: „Ich freue mich sehr, dass die GEG…

  • - Frankfurter Allgemein Sonntags Zeitung

    Prominenz für die Skyline

    IN FRANKFURT HERRSCHT HOCHHAUS-BAUBOOM. MAL WIEDER. DABEI GEHT ES NICHT MEHR NUR UM GROSSE NAMEN. NUN TRITT AUCH DER „HERR DER TÜRME“ AN.

    Der Turm ist keine 100 Meter hoch, steht abseits des Bankenviertels zwischen Hauptbahnhof und Main, und wirklich neu ist er auch nicht. Trotzdem spricht Ulrich Höller selbstbewusst von landmark. Es ist früher Mittwochmorgen. Im Büro der GEG German Estate Group in der Frankfurter Innenstadt ist der Vorstandsvorsitzende ganz in seinem Element, als er im branchenüblichen Denglish von dem Vorhaben des Immobilienkonzerns erzählt. Es geht um ein Bürohochhaus, Baujahr 1977, Marke Betonkoloss. Bis Ende nächsten Jahres ist der Bau noch Sitz der Fondsgesellschaft, der er seinen bisherigen Namen verdankt: Union-Investment-Hochhaus. Schon heute kann man ihn nicht übersehen. Schon gar nicht nachts, wenn er in kräftigem blau strahlt. Vor allem aber geht es an diesem Morgen um den Riverpark Tower, jenen exklusiven Wohnturm, in den sich das Trumm aus den Siebzigern durch den Umbau verwandeln soll, auf das er zur Landmarke, zum Wahrzeichen wird.
    Ganz schön ehrgeizig. Zumal in der Stadt gerade mal wieder Hochhaus-Bauboom herrscht. Dass Anleger im In- und Ausland händeringend nach Immobilieninvestments suchen, hat dem Turmbau am Main Auftrieb gegeben. Das Frankfurt keine zehn Jahre nach Ausbruch der Finanzkrise bestens dasteht und auf Wachstumkurs ist, auch. Zudem tut der erwartete Umzug zahlreicher Banker nach der Brexit-Entscheidung das Übrige. Längst ist auch der dahindümpelnde Bau von Büros wieder angesprungen. Insgesamt mehr als 40 Türme – im Werden oder geplant – hat das Portal Skyline Atlas registriert, das das Baugeschehen in Frankfurt akribisch verfolgt.....

Pressekontakt

Thomas Pfaff Kommunikation

Höchlstraße 2
D-81675 München
Tel.: +49 (0) 89 992496-50
Fax: +49 (0) 89 992496-52
kontakt@pfaff-kommunikation.de

Kontakt

Kontaktformular

GEG German Estate Group AG
Neue Mainzer Straße 20 | MainTor
60311 Frankfurt am Main

Tel.: +49 69 274033 0
info@geg.de

Die mit einem * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.